5 Baustoffhandlungen und 11 hagebaumärkte mit Multispezialisten zwischen den Metropolregionen Hamburg, Hannover und Berlin.

Sortiment

Photovoltaik Lösungen

Effiziente, nachhaltige Energie aus der Sonne für Dein Zuhause nutzbar machen. 

Jetzt beraten lassen

Photovoltaik: Deutschlandweit, nachhaltig und staatlich gefördert

Entdecke die Vorteile von Photovoltaik. Der Erlass der Mehrwertsteuer und diverse staatliche Förderungen senken nicht nur Anschaffungskosten, sondern verkürzen auch die Amortisationszeit. In unseren Mölders Baustoffhandlungen bieten wir Dir ein umfangreiches Dienstleistungspaket – von der Analyse bis zur Installation.

Ob Aufdach- oder Indachmontage, Balkonkraftwerk, leistungsstarke Wechselrichter oder fortschrittliche Stromspeicher – wir bieten Dir Deine persönliche PV-Lösungen an, die die besten Ergebnisse für Deine Bedürfnisse liefert. 

Die Sonne: Eine Energiequelle mit vielen Vorteilen

Vorteile für Endverbraucher im Überblick:

  • 0% MwSt. für Solaranalagen
  • Staatliche Förderung möglich 
    (Stand 10.2023)
  • Wertsteigerung der Immobilie
  • Zusätzliche Einnahmequelle
  • Nachhaltig und umweltschonend
  • Reduzierung von CO2-Emissionen

Die Nutzung von Photovoltaikanlagen bietet eine umfassende Palette von Vorteilen, die sich positiv auf Ihr Leben und die Umwelt auswirken.

Zu den finanziellen Vorteilen zählen die 0% MwSt. für Solaranlagen, die es Endverbrauchern ermöglichen, die Anschaffungskosten zu reduzieren. Zudem gibt es staatliche Förderungen, die die Amortisationszeit verkürzen und finanzielle Anreize bieten.

Die Wertsteigerung Ihrer Immobilie ist ein weiterer positiver Effekt. Die Installation von Photovoltaikanlagen macht Ihr Haus attraktiver für potenzielle Käufer, welche die Möglichkeit schätzen, saubere Energie zu erzeugen und Geld zu sparen.

Darüber hinaus bieten Photovoltaikanlagen eine zusätzliche Einnahmequelle. Sie können nicht nur Ihren eigenen Energiebedarf decken,

sondern auch Überschussstrom ins öffentliche Netz einspeisen, was Einspeisevergütungen generiert.

Die Umweltaspekte sind ebenfalls beeindruckend. Photovoltaikanlagen sind nachhaltig und umweltschonend, da sie die unerschöpfliche Energiequelle der Sonne nutzen, ohne schädliche Emissionen zu erzeugen. Dies trägt zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei, was entscheidend für den Klimaschutz und die Umweltqualität ist.

Insgesamt bieten Photovoltaikanlagen eine ganzheitliche Lösung, die finanzielle Vorteile, Wertsteigerung der Immobilie, zusätzliche Einnahmequellen und Umweltschutz miteinander verbindet. Sie tragen zur Schaffung einer nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Energiezukunft bei, während sie gleichzeitig die individuellen Vorteile für Hausbesitzer maximieren.

Schritt 1

Expertenanalyse und Beratung

Unsere Experten erfassen all Deine Bedürfnisse und geben Dir eine umfassende Rückmeldung und Beratung.

Schritt 2

Montagetermin vereinbaren

Nach Absprache vereinbarst Du einen Montagetermin bei uns oder einem unserer Partner. Schnell, einfach und bundesweit! 

Schritt 3

Fachgerechte und präzise Installation

Unsere Experten installieren die Anlage präzise und professionell und zu deiner vollen Zufriedenheit.

Schritt 4

Monitoring, Wartung und Pflege

Kontinuierliches Monitoring und Wartung ist wichtig um die Effizienz Deiner Anlage lange aufrecht zu erhalten.

Unsere Fachberater

Solarmodule: Ein Weg zur nachhaltigen Energie

Solarenergie länger nutzen mit entsprechenden Stromspeichern

Ein Stromspeicher für Photovoltaik, auch als Solarstromspeicher bezeichnet, fungiert als Schlüsselkomponente für die Nutzung von Sonnenenergie. Überschüssiger Strom, den Ihre Solaranlage an sonnigen Tagen erzeugt, wird in diesem Speicher gespeichert und steht Ihnen an bewölkten Tagen oder während der Nacht zur Verfügung. Diese Lösung steigert die Unabhängigkeit von herkömmlichen Stromquellen, senkt die Energiekosten und trägt zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei.

Unsere hochwertigen Photovoltaikmodule werden durch fortschrittliche Stromspeicher und leistungsstarke Wechselrichter renommierter

Hersteller wie Trina, Huawei, SunGrow, Azzurro und Growatt unterstützt. Bei der Auswahl berücksichtigen wir individuelle Bedürfnisse und die Anlagenleistung, um ein maßgeschneidertes System zu garantieren.

Die Verwendung eines Stromspeichers ermöglicht es, überschüssige Energie zu speichern und bei Bedarf zu nutzen, selbst wenn die Sonne nicht scheint. Dies steigert die Unabhängigkeit von Energieanbietern und führt zu erheblichen Kosteneinsparungen, da seltener teurer Strom zugekauft werden muss. Insgesamt macht die Integration eines Stromspeichers Ihre Photovoltaikanlage effizienter, flexibler und umweltfreundlicher.

Energetische Sanierung

Service-Icon Glühbirne mit Blatt

Wir informieren Dich umfassend und stellen Dir unsere Dienstleistungen und Angebote vor, um Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihrer Sanierungsmaßnahmen zu helfen.

Lass Dich umfassend beraten damit Dein Projekt ein Erfolg wird.

Photovoltaik

Informiere Dich über aktuelle Systeme und Anwendungsmöglichkeiten von Photovol-taikanlagen in unserem Baucentrum Uelzen.

Effiziente Lösungen für Zuhause und unterwegs

Balkonkraftwerke: Klein aber kraftvoll

Balkonkraftwerke bieten Mietern eine attraktive Möglichkeit, an der Energiewende teilzunehmen und Energiekosten zu senken. Mit steckerfertigen Solaranlagen auf dem Balkon können auch Mieter ohne eigenen Dachzugang erneuerbare Energie nutzen. Die einfache Anmeldung, eine mögliche Amortisation über die Jahre und die Mobilität beim Umzug sind weitere Vorteile. Gut ausgerichtete Kraftwerke können etwa zehn Prozent des jährlichen Stromverbrauchs abdecken, was zu finanziellen Einsparungen führt. Die unkomplizierte Montage ermöglicht es Mietern sogar, das Kleinkraftwerk während eines Urlaubs zu nutzen.

Allerdings gibt es ein paar Dinge die man bei Balkonkraftwerken beachten sollte. Einspeisevergütungen fehlen, und die Rentabilität von Speichern bei Mini-Solaranlagen ist begrenzt. Ein Zählertausch ist derzeit vorgeschrieben, jedoch sind gesetzliche Änderungen zu erwarten. Die nächtliche Sonnenabwesenheit stellt ein generelles, potenziell weniger schwerwiegendes Problem dar. Dennoch bieten Balkonkraftwerke trotz dieser Aspekte eine praktische und flexible Lösung für Mieter.

Angebote
Angebote und Aktionen

Entdecke weitere Angebote der Mölders Baustoffhandlungen und hagebaumärkte!

Zu unseren Angeboten

Standorte & Ansprechpartner

Wir freuen uns, Dich persönlich zu begrüßen. Hinterlege Deinen Markt für aktuelle Informationen und Angebote.

Aufdach- oder Indachmontagesystem

Aufdachmontagesystem

Die Aufdach-Montagesysteme für Photovoltaikanlagen bieten eine einfache und gängige Methode zur Installation von Solarmodulen. Bei dieser Montageart werden Metallschienen auf dem vorhandenen Dach befestigt, um die Solarmodule zu tragen. Dieser Prozess erfordert nur einen minimalen Eingriff in die Bausubstanz und ermöglicht es, die Module leicht auszutauschen oder komplett zu entfernen, ohne größere Spuren zu hinterlassen. Die Module werden in einen Metallrahmen eingepasst, der auf den Schienen befestigt ist.

Die Vorteile dieser Aufdachmontage sind vielfältig. Der Eingriff in die Bausubstanz ist gering, und die Module können einfach ausgetauscht oder abgebaut werden. Die Montage auf dem Gestell ermöglicht es, kleine Unebenheiten im Untergrund auszugleichen, und durch den entstehenden Abstand zwischen Dach und Aufbau kann eine natürliche Belüftung und Kühlung stattfinden, was sich positiv auf den Ertrag der Anlage auswirkt.

Es gibt verschiedene Aufstellmöglichkeiten für Photovoltaikanlagen, darunter Hausdächer (sowohl Schräg- als auch Flachdächer), Terrassendächer, Garagen, Carports, Industrie- und Landwirtschaftsdächer sowie Inselanlagen für abgelegene Orte. Bei der Aufdachmontage ist es wichtig, die Tragfähigkeit des Daches zu überprüfen, insbesondere bei älteren Gebäuden. Fachleute wie Statiker und Solarteure können die Gegebenheiten am besten einschätzen und empfehlen geeignete Modelle und Sicherheitsmaßnahmen.

Es gibt zwei Hauptvarianten von Aufdachanlagen, abhängig von der Dachform: Steildach und Flachdach. Bei Steildächern wird die Drucklast teilweise nach unten abgeleitet, und es gibt verschiedene Montageoptionen wie Parallelschienenmontage oder Kreuzschienenmontage. Bei Flachdächern sind Ballastsysteme üblich, wobei die Last bis zu 200 kg/m² betragen kann. Die Wahl des Montagesystems richtet sich nach den klimatischen Bedingungen der Region, wobei Schienensysteme fester zu verankern, aber sorgfältig abzudichten sind, während Ballastsysteme aufbohrfrei sind, aber in windreichen Gebieten möglicherweise nicht ausreichend stabil sind.

Die Aufdach-Montagesysteme für Photovoltaikanlagen bieten eine einfache und gängige Methode zur Installation von Solarmodulen. Bei dieser Montageart werden Metallschienen auf dem vorhandenen Dach befestigt, um die Solarmodule zu tragen. Dieser Prozess erfordert nur einen minimalen Eingriff in die Bausubstanz und ermöglicht es, die Module leicht auszutauschen oder komplett zu entfernen, ohne größere Spuren zu hinterlassen. Die Module werden in einen Metallrahmen eingepasst, der auf den Schienen befestigt ist.

Die Vorteile dieser Aufdachmontage sind vielfältig. Der Eingriff in die Bausubstanz ist gering, und die Module können einfach ausgetauscht oder abgebaut werden. Die Montage auf dem Gestell ermöglicht es, kleine Unebenheiten im Untergrund auszugleichen, und durch den entstehenden…

mehr lesenweniger lesen

Indachmontagesystem

Indach-Montagesysteme bieten eine attraktive Möglichkeit zur Integration von Photovoltaikanlagen in die Gebäudearchitektur. Bei der Neueindeckung oder dem Neubau eines Daches kann die Indachmontage in Betracht gezogen werden. Hierbei werden Teile der Dachhaut durch Indach-Module ersetzt, die mittels eines Schienensystems auf den Dachlatten befestigt werden. Im Gegensatz zu Aufdach-Modulen werden Indach-Module nicht in einen Rahmen eingepasst, sondern in das Schienensystem eingehängt und über eine Nut-Feder-Verbindung ineinandergeschoben. Die Ränder der Konstruktion werden versiegelt.

Die Vorteile der Indachmontage liegen in der ästhetischen Integration, da keine Module aus der Dachhaut herausragen. Abhängig vom Lichteinfall kann die Modulfläche sogar wie ein Panoramafenster wirken. Diese Bauweise bietet nicht nur einen ästhetischen Mehrwert, sondern auch mechanische Stabilität gegen Sturmböen, da nichts aus der Konstruktion hervorragt. Obwohl die Modulmontage aufgrund des höheren Aufwands teurer ist als bei Aufdach-Anlagen, werden diese Kosten durch Einsparungen beim Deckmaterial und der Arbeitsleistung des Dachdeckers ausgeglichen.

Es ist wichtig zu beachten, dass bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Dächer mit Blech-, Reet- oder Bitumendeckung eignen sich nicht für die Indachmontage. Zusätzliche Dachlatten können erforderlich sein, um die nötige Anzahl von Befestigungspunkten zu schaffen. Das Dach sollte eine Mindestneigung von 25 Grad haben, um einen problemlosen Abfluss von Niederschlagswasser zu gewährleisten. Zudem müssen die Profilränder penibelst abgedichtet werden, um Einsickerungen zu vermeiden. Leistungseinbußen können auftreten, wenn die Hinterlüftung eingeschränkt ist, was zu höheren Temperaturen unter den Modulen führen kann.

Es gibt verschiedene Varianten von Indachanlagen, darunter die Standard-Indachanlage sowie spezielle Formen wie Solardachziegel und Solardächer. Solardachziegel integrieren sich optisch in das Gesamterscheinungsbild des Daches, während Solardächer eine durchgehende Glasoberfläche bieten und einen modernen Look verleihen. Diese Varianten ermöglichen eine flexible Anpassung an architektonische Anforderungen und Präferenzen.

Insgesamt bieten Indach-Montagesysteme eine ästhetische und robuste Lösung für die Integration von Photovoltaikanlagen in Gebäudestrukturen. Die sorgfältige Berücksichtigung der genannten Voraussetzungen ist entscheidend, um die volle Funktionalität und Langlebigkeit dieser Systeme zu gewährleisten.

Indach-Montagesysteme bieten eine attraktive Möglichkeit zur Integration von Photovoltaikanlagen in die Gebäudearchitektur. Bei der Neueindeckung oder dem Neubau eines Daches kann die Indachmontage in Betracht gezogen werden. Hierbei werden Teile der Dachhaut durch Indach-Module ersetzt, die mittels eines Schienensystems auf den Dachlatten befestigt werden. Im Gegensatz zu Aufdach-Modulen werden Indach-Module nicht in einen Rahmen eingepasst, sondern in das Schienensystem eingehängt und über eine Nut-Feder-Verbindung ineinandergeschoben. Die Ränder der Konstruktion werden versiegelt.

Die Vorteile der Indachmontage liegen in der ästhetischen Integration, da keine Module aus der Dachhaut herausragen. Abhängig vom Lichteinfall kann die Modulfläche sogar wie ein Panoramafenster wirken. Diese Bauweise bietet nicht nur einen ästhetischen Mehrwert, sondern auch mechanische Stabilität gegen Sturmböen, da nichts aus der Konstruktion hervorragt. Obwohl die Modulmontage aufgrund des höheren Aufwands teurer ist als bei Aufdach-Anlagen, werden…

mehr lesenweniger lesen

Beide Systeme im Vergleich

Aufdach-Montagesysteme für Photovoltaikanlagen ermöglichen eine unkomplizierte Installation von Solarmodulen durch Befestigung von Metallschienen auf vorhandenen Dächern. Mit minimalem Eingriff in die Bausubstanz erlaubt diese Methode einen einfachen Austausch oder das Entfernen der Module. Durch den Abstand zwischen Dach und Aufbau erfolgt natürliche Belüftung und Kühlung, positiv für den Anlagenertrag. Es gibt verschiedene Aufstellmöglichkeiten, darunter Haus- und Flachdächer. Steildächer bieten Montageoptionen wie Parallelschienen- oder Kreuzschienenmontage, während Flachdächer oft Ballastsysteme erfordern.

Indach-Montagesysteme bieten eine ästhetische Alternative. Hier ersetzen die Module teilweise die Dachhaut und werden über ein Schienensystem befestigt. Der ästhetische Vorteil liegt darin, dass nichts aus der Dachhaut herausragt, und die Module je nach Lichteinfall wie Panoramafenster wirken. Mechanisch bietet das Indachsystem Stabilität gegen Sturmböen. Die höheren Montagekosten werden durch Einsparungen beim Deckmaterial und der Arbeitsleistung des Dachdeckers kompensiert. Beachtet werden müssen jedoch Voraussetzungen wie eine Mindestneigung des Daches von 25 Grad und mögliche Leistungseinbußen bei eingeschränkter Hinterlüftung.

Photovoltaik Förderung in Deutschland

Wenn Sie den Kauf einer Photovoltaikanlage in Erwägung ziehen, ist es entscheidend, die verfügbaren Fördermöglichkeiten zu kennen. Hier sind die wichtigsten Informationen zur Photovoltaik Förderung in Deutschland:

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet günstige Kredite ab einem effektiven Jahreszins von 0,61 %. Diese Kredite können bis zu 100 % der Investitionskosten für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher decken. Eine Besonderheit ist, dass die Förderung beihilfefrei ist, was bedeutet, dass Sie neben dem KfW-Kredit auch andere Unterstützungen wie Einspeisevergütungen oder staatliche Zuschüsse in Anspruch nehmen können.

Die Förderung der KfW umfasst den Erwerb, die Einrichtung und die Erweiterung von Photovoltaikanlagen auf Dächern, Fassaden und Freiflächen sowie Stromspeichern und Solarthermie-Anlagen. Hierbei werden nicht nur die reinen Anlage- und Materialkosten unterstützt, sondern auch Kosten für Planung, Projektierung und Installation.

Die Förderung steht verschiedenen Akteuren offen, darunter Privatpersonen, Unternehmen, Landwirte, Freiberufler, gemeinnützig Angestellte sowie in- und ausländische private und öffentliche Unternehmen. Auch Genossenschaften, Stiftungen, Vereine und kommunale Zweckverbände können die Förderung beantragen.

Die Konditionen des KfW-Kredits beinhalten einen effektiven Jahreszins ab 0,61 %, eine Mindestlaufzeit von 2 Jahren, eine maximale Förderhöhe von 50 Millionen Euro je Vorhaben und die Möglichkeit, bis zu 100 % der Investitionskosten zu finanzieren. Der Kredit kann innerhalb von 12 Monaten nach Zusage in einer Summe oder in Teilbeträgen abgerufen werden.

Die Vielfalt der Fördermöglichkeiten macht den Umstieg auf erneuerbare Energien nicht nur ökologisch, sondern auch finanziell attraktiv und zugänglich.

(Stand 11.2023)

Förderkonditionen der KfW im Überblick

  • Effektiver Jahreszins ab 0,61 %
  • Mindestlaufzeit von 2 Jahren
  • Max. Förderhöhe von 50 Mio. Euro je Vorhaben
  • Finanzierung von bis zu 100 % der Investitionskosten
  • Kredit abrufbar innerhalb von 12 Monaten

Häufig gestellte Fragen

Ja, in den meisten Fällen. Optimal ist ein Dach ist für Photovoltaik geeignet, wenn es eine ebene Oberfläche ohne Schatten hat und nach Süden ausgerichtet ist mit einer Dachneigung von 40 Grad. Wenn das Dach nach Südwesten oder Südosten ausgerichtet ist, kann der Jahresertrag um etwa 6 % geringer ausfallen. Eine Abweichung von ±10 % von der idealen Dachneigung kann zu einem Verlust von etwa 2 % führen. Dennoch kann sich eine Photovoltaikanlage auch dann lohnen, wenn nicht alle Bedingungen dem Ideal entsprechen.

Die Begriffe Solar- und Photovoltaikanlagen werden oft synonym verwendet, aber es gibt Unterschiede zwischen beiden. Solaranlage ist ein Überbegriff, der sowohl Photovoltaikanlagen als auch Solarthermieanlagen umfasst. Beide Technologien zielen darauf ab, Energie aus der Kraft der Sonne zu gewinnen. Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenstrahlung direkt in elektrischen Strom um, während eine Solarthermieanlage Wärme für die Warmwasserbereitung oder Heizung produziert.

Ein Stromspeicher für Photovoltaikanlagen ist ein Gerät, das überschüssigen Solarstrom, der von den Solarmodulen erzeugt wird, speichert und zu einem späteren Zeitpunkt abgibt, wenn die Sonne nicht scheint oder der Strombedarf höher ist als die aktuelle PV-Leistung. Auf diese Weise können Hausbesitzer den Strom, den ihre Solarmodule erzeugen, effektiver nutzen und ihren Eigenverbrauch erhöhen. Ein Stromspeicher kann die Notwendigkeit reduzieren, Strom aus dem öffentlichen Stromnetz zu beziehen, was zu Einsparungen bei den Stromkosten und einer höheren Unabhängigkeit von Stromversorgern führen kann.

Die Menge an Strom, die von deiner Photovoltaikanlage produziert werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Allgemeinen können 17-20% der Sonnenenergie, die auf die Solarzellen trifft, in elektrischen Strom umgewandelt werden. Die Menge des Stromertrags wird in Kilowattstunden (kWh) pro installierte Leistung (kW) berechnet. Dieser Wert liegt normalerweise zwischen 800 und 1.100 kWh/kW und hängt von der jährlichen Sonneneinstrahlung ab, sowie von der Ausrichtung und Neigung der Solarmodule. Andere Faktoren, die die Stromproduktion beeinflussen können, sind Schattenwurf, Temperatur, Schnee und Schmutz.

Beim Kauf eines Stromspeichers sollten verschiedene Kriterien berücksichtigt werden. Die Speicherkapazität ist ein wichtiger Faktor, da sie angibt, wie viel Energie der Speicher aufnehmen kann. Die benötigte Speicherkapazität hängt vom Stromverbrauch des Eigenheims ab und sollte auch mögliche Veränderungen des Stromverbrauchs in der Zukunft berücksichtigen. Der Wirkungsgrad des Solarstromspeichers gibt an, wie effizient er arbeitet, indem er das Verhältnis zwischen der zugeführten Energie und der tatsächlich nutzbaren Energie angibt. Lithium-Ionen-Batterien haben im Allgemeinen einen höheren Wirkungsgrad als Bleibatterien. Die Lebensdauer eines Stromspeichers hängt von der Qualität des Speichers und des Herstellers ab und sollte mindestens 10-15 Jahre betragen, um die Lebensdauer einer Photovoltaikanlage von etwa 25 Jahren zu erreichen. Die Anzahl der Ladezyklen gibt an, wie oft der Speicher vollständig geladen und entladen werden kann. Ein guter Solarstromspeicher sollte mindestens 5.000 Ladezyklen erreichen können.

hagebau-Gesellschafter

Große Auswahl zu attraktiven Preisen

Starke Logistik

Schnelle Verfügbarkeit und Lieferung

Persönlicher Service

Fachkundige Beratung und Projekt-Begleitung

Musterausstellung

Große Ausstellungsflächen mit Mustern vor Ort