Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Trockenbau

Ihr Spezialist für Trockenbau

Mölders Baucentrum ist Partner des Trockenbauhandwerks und Mitglied der hagebau-Fachgruppe Trockenbau. Wir arbeiten ständig an unserer Leistungsfähigkeit für unsere Partnerfimen im verarbeitenden Handwerk. Über unser ständig verfügbares, professionelles Trockenbau-Lagervollsortiment liefern wir für Neubau oder Modernisierung Komplettlösungen für Wand, Boden, Decke und mehr.

Unsere Zusatzkompetenzen im Trockenbau sind neben den Standardleistungen:

  • Kompetenz im baulichen Brandschutz - Wir sind Mitglied in der Brandschutz-Allianz der hagebau
  • Wir sind kompetenter Partner für hochwertige Deckensysteme und Schallabsorption und Mitglied der Decken-Kompetenzcenter der hagebau
  • Speziallösungen im Bereich Altbausanierung, Schimmelpilzsanierung, Prävention im Rahmen von Innendämmungen, Schallschutzlösungen
  • Zuverlässige und termingerechte Baustellen-, Hochkran- und Etagenlogistik zur Wirtschaftlichkeitsoptimierung von Transportwegen
  • Wir bieten unseren Profi-Kunden und Handwerkern TÜV-zertifizierte Schulungen, z.B. zu Themen wie Akustik und baulicher Brandschutz
  • Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit allen führenden Trockenbau-Systemherstellern und Sachverständigen sowie der MPA Braunschweig
  • Wir bieten professionelle Objektbetreuung für Objekte jeder Größenordnung
  • Wir sind Stützpunkt-Fachhändler für marktführende Lieferanten wie z.B. Knauf, Rigips, Fermacell, Rockwool, Isover, Ursa, OWA, Bavaria Wolf und viele andere
  • Wir pflegen einen intensiven Austausch mit unseren Profi-Kunden und Lieferanten über unser Profi-Netzwerk der hagebau-Fachgruppe Trockenbau.
  • Höchste Beratungskompetenz sichern wir durch laufende Qualifizierungsmaßnahmen für unsere engagierten Fachberater:

 

  • Ausbildung zur Brandschutzfachkraft TÜV
  • Ausbildung Fachkraft für Innendämmung TÜV (Innendämm-Profi)
  • Ausbildung Fachkraft für Funktionsdecken TÜV
  • relevante Schulungen über Produktneuheiten und technische Innovationen.

 

  • Vielseitige praxis- und kundenorientierte Dienst- und Serviceleistungen, z.B.

 

  • Kompetente Fachberatung und Objektbegleitung für Ihre Materialdisposition
  • Starke Logistik: eigener, umfangreicher und vielseitiger Fuhrpark, Mitnahmestapler
  • Hochkranlogistik bis 35 m
  • Kommissionier-Service
  • aktuelle Informationen per Newsletter
  • Versand unseres kostenlosen Fachmagazins ‚TROCKENBAU spezial‘ 3 x jährlich an unsere Trockenbau-Profis, Stukkateure, Planer, Architekten und Bauträger

Logo_Decken-Komp-Center_App5cm.jpg
Logo_Brandschutz_Allianz_App5cm.jpg

Gipsplatten eignen sich bestens zum Verkleiden von Innenwänden und Decken. Sie sind auch ideal zum Herstellen von Trennwänden. Mit Gipsplatten können unebene Wände begradigt werden. Zudem dienen sie der Isolation gegen Kälte und Schall.

Bei uns erhalten Sie unter anderem Gipsfaserplatten, Feuerschutzplatten und Verbundplatten.

Mit Trockenbauwänden lassen sich Trennwände einfach und flexibel gestalten, sowohl im Neubau im Anschluss an den fertig gestellten Rohbau als auch z.B. im nachträglichen Dachgeschossausbau. Mit Hilfe eines lot- und waagerecht ausgerichtetem Ständerwerks (aus Metallprofilen oder alternativ aus Holz) als Unterkonstruktion und einer beidseitigen Beplankung aus Gipskartonplatten werden die Wände nach dem jeweiligen Bedürfnissen und Wünschen des Bauherrn erstellt. Für den nötigen Schallschutz sorgen Dämmstoffe innerhalb der Wand. Alternativ zu Gipskartonplatten können auch Gipsfaserplatten verwandt werden, welche eine stabilere Oberfläche und einen erhöhten Brandschutz bieten sowie feuchtraumgeeignet sind.

Neben dem Bau von Trennwänden ist auch die Verkleidung von Dachschrägen und Decken mit Gipskarton bzw. alternativ mit Gipsfaserplatten problemlos möglich. In Verwendung mit den richtigen Dämmstoffen sowie weiteren Systemprodukten lässt sich so nach Wunsch der optimale Wärme-, Schall- und Brandschutz im Innenausbau erreichen. Durch die Kombination von Unterspannbahnen, Dämmstoffen, Dichtmaterialien und Gipskarton-/Gipsfaserplatten lassen sich insbesondere im Dachgeschossausbau die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) problemlos erfüllen. Durch die Verwendung von formbaren Gipsplatten sind auch kreative Gestaltungen wie z.B. Rundungen möglich.

Eine optimale Möglichkeit zur Herstellung von Fußböden, insbesondere im Bereich der Renovierung, bietet sich mit Fertigestrich-Elementen aus Gipsfaserplatten. Diese werden standardmäßig als zweilagiges Estrichelement angeboten; zur Steigerung des Trittschallschutzes bzw. der Wärmedämmung werden die Elemente auch mit verschiedenen Dämmstoffen an der Unterseite, z.B. Polystyrol oder Mineralwolle, angeboten. Für die schwimmende Verlegung der Estrichelemente ist ein ebener Untergrund erforderlich. Dieser lässt sich am besten durch die Verwendung von speziellen Trockenschüttungen erreichen, durch die sich vorhandene Unebenheiten ausgleichen lassen. Je nach Art der Trockenschüttung bieten diese auch einen zusätzlichen Trittschall-, Wärme- und Brandschutz.

Schnell und einfach: Fußböden mit Trockenestrich-Elementen

Voraussetzung für die Verlegung von Trockenestrich ist das Vorhandensein einer ebenen und planen Grundfläche. Mit Hilfe einer Ausgleichs- oder Trockenschüttung lässt sich diese, meist in Altbauten fehlende, ebene Fläche leicht erstellen. Die Trockenschüttung wird auf die vorhandene Bodenfläche verteilt und dann mit Hilfe von Abziehlehren oder Richtscheiten plan abgezogen. Auf dieser abgezogenen Fläche können dann die Estrichelemente problemlos verlegt werden. Vorhandene Hohl-räume in alteren Balkendecken können zusätzlich mit Hohlraumschüttungen verfüllt werden. Je nach Art der Trockenschüttungen erfüllen diese auch Trittschall-, Wärme- und Brandschutzfunktionen.
 
Zur Vermeidung der Schallübertragung sollte vor Beginn der Verlegung der Estrichelemente ein umlaufender Randdämmstreifen verlegt werden. Mit der Verlegung der Trockenestrich-Elemente wird dann in der hinteren linken Ecke des Raumes begonnen. Der überstehende Klebefalz an der Wandseite muss hierbei abgesägt werden, ob Hohlräume zu vermeiden.

Anschließend wird im Falzbereich des Elementes ein Falz- oder Estrichkleber aufgetragen und das nächste Elemente angelegt und festgedrückt. Danach erfolgt die Verschraubung der Elemente mit 19 mm Schnellbauschrauben in einem Schraubabstand von ca. 25 cm. Evtl. überschüssiger Kleber kann nach dem Aushärten einfach mit einem Spachtel entfernt werden. Abschließend erfolgt die Verspachtelung im Fugenbereich.

Nach Aushärtung des Klebers ist der Trockenestrich sofort begehbar; Bodenbeläge können so schnellstmöglich aufgebracht und verlegt werden.

Um eine zusätzliche Wärme- und Trittschalldämmung zu erreichen, verwendet man Estrichelemente mit an die Unterseite kaschierter Mineralwolle (Estrichelement MF); zur Steigerung der Wärmedämmung gibt es weiterhin mit Polystyrol kaschierte Elemente.


Weitere Informationen erhalten Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch bei uns.


Bodensysteme - Fußböden

Als bekannteste Trockenestrich-Elemente gelten Holzspanplatten, Holzweichfaserplatten, Gipsfaserplatten und Gipskartonplatten.

Bei der Verlegung der Plattenelemente bietet sich der gleichzeitige Einbau von Dämmstoffen an. Viele Trockenestriche können auch bereits mit einem an der Unterseite kaschierten Dämmstoff geliefert werden, um einen optimalen Schall- oder Wärmeschutz zu erreichen.

Für derartige Maßnahmen ist eine Beratung im vornherein wichtig und nützlich. Sprechen Sie dazu unseren Fachberater an! Zu unseren Services gehören natürlich auch die passenden Produkte wie Kleber und Zubehör.

Leider konnten keine Produkte gefunden werden
Geben Sie hier Ihren Suchbegriff bzw. die Artikelnummer ein und wählen Sie die richtige Position aus der Vorschlagsliste aus. Nun können Sie die gewünschte Anzahl zum Warenkorb hinzufügen.
Tragen Sie hier bitte Ihre Bestellung ein